Messdatenanalyse mit IPEMotion für Datenlogger der midiLogger-Serie

Screenshot des Analysebildschirms IPEMotion
In enger Zusammenarbeit mit IPETronik haben wir einen Importfilter für die Datenlogger GL220, GL820, GL900 und GL7000 entwickelt. Damit ist es möglich die aufgezeichneten Binärdaten (*.gbd) der midiLogger-Serie direkt in die Mess- und Prüfstandssoftware IPEMotion zu importieren. Neben der Analyse der Messdaten und Verknüpfung mit Messwerten anderen Systeme bietet IPEMotion u.a. noch den Mehrwert einer mathematischen Verknüpfung einzelner Messkanäle, einen einfach zu bedienenden Berichtsgenerator und die Möglichkeit die Messdaten komplett oder selektiv in andere Anwendungsformate zu exportieren.

Die Anwender steuern die komfortablen Funktionen mit der Maus einfach in IPEMotion. Mehrere aufgezeichnete Messdaten lassen sich parallel laden und über Drag& Drop die einzelnen Messkanäle im Kurvenfenster sofort darstellen. Darüberhinaus gibt es Zoom-Funktionen für alle Messachsen, eine Darstellung in verschiedenen Koordinatensystemen, Statistikberechnungen und Videointegration zur Verfügung.

Einzelne Funktionen im Überblick
- Zoom-Funktion je Kurvenfenster
- Einfaches scrollen, dehnen, stauchen, zoomen via Mauszeiger
- Schnelle, kanal-individuelle Achsenskalierung
- Export in andere gängige Datenformate wie DIAdem und MDF
- Zeitbasierte oder XY-Kurvendarstellung mit Konfiguration von Gitter, Hintergrundfarbe, Linienstärke und mehr
- Individuell definierbare Anzahl von Kurvenfenstern
- Leicht parametrierbare Offline-Berechnung
- Die Anwender können mit einer Software die Messdaten unterschiedlicher Geräte analysieren
- Formelsammlung zur Speicherung komplexer berechnungsvorschriften
- Messcursor mit frei zu positionierendem Messfenster und Statistik-berechnung

Das Video mit einer Übersicht der Möglichkeiten zur Analyse der Datenlogger Messdaten ist bei Vimeo veröffentlicht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Datenlogger, Messdatenerfassung, Messtechnik, Video und getagged , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.